Merkliste
Die folgenden Kurse befinden sich momentan auf Ihrer Merkliste: Auf Ihrere Merkliste befinden sich momentan keine Kurse.
Projekte
Projekte

Dem Klimawandel begegnen

Projektidee

Die Folgen des globalen Klimawandels sind inzwischen keine Theorie mehr sondern beeinflussen unseren Alltag in der Region, wie die schweren Unwetter im Sommer 2016 gezeigt haben. Diese Phänomene zu verstehen, praktisch "begreifbar" zu machen und geeignete Anpassungsstrategien kennen zu lernen, sind die Ziele unseres Kooperationsprojekts " Dem Klimawandel begegnen", das wir gemeinsam mit Prof. Dr. Alexander Siegmund und seinem Team von der PH Heidelberg durchführen wollen.

Zur Verwirklichung dieser Idee suchen wir weiterführende Schulen aus der Region Heilbronn-Franken, die die Lernmodule, die von Prof. Dr. Siegmund entwickelt wurden, direkt an der Schule oder im unmittelbaren Umfeld durchführen möchten. Die enge Anbindung an die Bildungspläne ermöglichen sowohl eine Projektarbeit als auch die Integration in den Regelunterricht.

Schulen, die sich beteiligen möchten, erhalten von der aim die notwendige Laborausstattung für Ihre Schule,Materialen, geeignete Qualifizierungen für die Lehrkräfte und eine umfangreiche fachliche Beratung durch das Team der PH Heidelberg. Mittelfristig wünschen wir uns, dass Sie mit weiteren Schulen aus Ihrer Umgebung kooperieren, um die Kompetenzentwicklung der Jugendlichen in der Breite zu ermöglichen.

Bildungsplan

Alle Lernmodule sind eng mit den Inhalten der Bildungspläne der verschiedenen Schularten abgestimmt. Bei der Bearbeitung der Bildungspläne hat das Team von Prof. Dr. Siegmund die Bildungsplankommission im Bereich Geographie und zur Leitperspektive "Bildung für nachhaltige Entwicklung" beraten.

Die Lernmodule orientieren sich inhaltlich und methodisch insbesondere an den Vorgaben der Bildungspläne für die Fächer Geographie, Biologie sowie die Fächerverbünde BNT und NwT. Die Verknüpfungen sind dabei unter anderem rund um die Themen "Klima", "Boden", "Ökosysteme" und "Nutzung von Räumen" gegeben. Dazu erfolgt eine enge individuelle Absprache mit den am Projekt beteiligten Schulen.

Eine Integration in den normalen Regelunterricht ist möglich und wird durch den zeitlich-organisatorischen Zuschnitt der Module unterstützt.