Merkliste
Die folgenden Kurse befinden sich momentan auf Ihrer Merkliste: Auf Ihrere Merkliste befinden sich momentan keine Kurse.
Projekte
Projekte

KiFa - Integration, Partizipation und Toleranz

Empowerment und Hilfe zur Selbsthilfe. Auf dieses Prinzip baut das Programm KiFa (Kinder- und Familienbildung), um den Zugang zu Bildung für alle Kinder zu verbessern. Unabhängig von Nationalität und sozialer Herkunft. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Einbeziehung der Eltern. Dabei dienen die Kindertageseinrichtungen (Kitas) und Grundschulen als zentrale Anlaufstelle für Familien aus unterschiedlichen Ländern und Kulturkreisen. KiFa qualifiziert Mütter als muttersprachliche Mentoren, die ihre Ideen im Kurs und in der Kita oder Grundschule einbringen. Durch dieses gemeinsame Engagement entsteht Integration, Partizipation und Toleranz.

Programm KiFa - Praxisleitfaden

Praxisleitfaden für Kommunen, Kita-Träger, Kindertageseinrichtungen und Grundschulen

Zum Praxisleitfaden

Qualifizierung der Mentorinnen und pädagogischen Fachkräfte

Pädagogische Fachkräfte und Mentorinnen, die aus der Elternschaft stammen, werden für die KiFa-Umsetzung gemeinsam qualifiziert und durch Coaching begleitet.

Vernetzung mit Erziehungs- und Sozialberatung

In den KiFa-Elternkursen entsteht enger Kontakt zu den Familien. Hier zeigt sich, welche weitergehende Unterstützung für die Familien hilfreich wäre. Deshalb gibt es eine enge Kooperation mit einer Erziehungs- und Sozialberatung. Jede Kita bekommt eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter als Partner zur Seite gestellt.

Elternkurse

Im Basis-Baustein "Elternkurs Kita" leiten Mentorinnen Kurse und unterstützen andere Eltern aus ihrem sprachlichen und kulturellen Milieu darin, die Entwicklung ihrer Kinder ganzheitlich zu fördern. Als ergänzender Baustein für die Kita kann ein Eltern-Kleinkind-Kurs angeboten werden. Dieser Kurs ist für Mütter und Väter mit Kindern (ab einem Jahr) konzipiert. Als Anschlusskonzept gibt es den Elternkurs an der Grundschule. Wenn die Teilnehmerinnen mit ihren Kindern an die Grundschule wechseln, macht es Sinn, diese erfolgreiche Form der Familienbildung fortzusetzen.

Qualitätssicherung

Zuständig für die Qualitätssicherung ist die Neumayer-Stiftung. Diese erfolgt unter anderem durch die speziell für KiFa entwickelte Qualifizierungsmaßnahme für Mentorinnen, Erzieherinnen und Lehrkräfte, das eigens für KiFa entwickelte und erprobte Material für KiFa-Elternkurse, den KiFa-Methodenkoffer und den KiFa-Praxisleitfaden.