Für Schulen

Förderprogramme

Wir bieten verschiedene Programme zur Förderung von Basiskompetenzen für Schülerinnen und Schüler.

 

 

Sprache fürs Leben

Seit dem Jahr 2006 bietet die aim das Programm „Sprache fürs Leben" an, das sich an Schüler/-innen der Klassen 1-4 richtet, die die deutsche Sprache nicht bzw. nicht sicher beherrschen. Nach dem Konzept der alltagsbezogenen und ganzheitlichen Sprachförderung werden die Kinder in der Entwicklung ihrer sprachlichen Kompetenzen unterstützt. Ziel des Programms ist es, langfristig die Bildungschancen der Kinder zu stärken.

Die Sprachförderung findet in Kleingruppen von drei bis sechs Kindern an den teilnehmenden Grundschulen statt. Jede dieser Gruppen nimmt wöchentlich an zwei bis vier Unterrichtseinheiten in der Sprachförderung teil.

 

Mathe fürs Leben

Die aim bietet das Programm „Mathe fürs Leben" seit dem Jahr 2018 an. Es richtet sich an Schüler/-innen der Klassen 1-3, die die mathematischen Basiskompetenzen nicht bzw. nicht sicher beherrschen. In der Förderung werden durch spielerische und prozessorientierte Methoden Kinder bei ihren mathematische Denkprozessen zielgerichtet und individuell unterstützt.

Die Matheförderung findet in Kleingruppen von zwei bis vier Kindern an den teilnehmenden Grundschulen statt. Jede dieser Gruppen nimmt wöchentlich an zwei Unterrichtseinheiten in der Matheförderung teil.

 

Unterrichtsbegleitung

Das Programm „Unterrichtsbegleitung”  wurde von der aim ins Leben gerufen, um Schüler/-innen in der Grundschule individuell in den Fächern Deutsch, Mathematik und/oder Sachkunde zu begleiten. Im Fokus steht die Förderung der sprachlichen, fachsprachlichen und motivationalen Kompetenzen.

Die Unterrichtsbegleitung findet an den teilnehmenden Grundschulen gemeinsam mit dem/-r Fach- bzw. Klassenlehrer/-in im Regelunterricht statt. Jede Klasse kann bis zu acht Unterrichtseinheiten pro Woche in Anspruch nehmen.

 

Lernbegleitung

Für Schülerinnen und Schüler, die die deutsche Sprache nicht bzw. nicht sicher beherrschen, bietet die aim an weiterführenden Schulen das Programm „Lernbegleitung” an, um sie sowohl während des Unterrichts als auch in Kleingruppen individuell zu fördern. Der Fokus liegt dabei auf der fachsprachlichen Begleitung sowie der Wiederholung und Vertiefung bereits behandelter Lerninhalte.

Die Lernbegleitung findet an den teilnehmenden weiterführenden Schulen im Umfang von zwei bis sechzehn Unterrichtseinheiten pro Woche statt.

Ansprechpartner­innen für Schulen

Zur Aufnahme in die Förderprogramme setzt sich die Schule mit der aim in Verbindung und erhält Informationen zum Programm sowie zur weiteren Vorgehensweise.

Melanie Heuduck, Gönül Özütemiz & Rebecca Nedvidek

E-Mail ­schreiben

 

Ansprechpartner­/-innen für Förderdozierende

Torsten Bol 
Sprachförderung
07131 39097-425
E-Mail ­schreiben

Selina Eid
Sprachförderung
07131 39097-339
E-Mail ­schreiben

Kerstin Jendrysik
Sprachförderung
07131 39097-337
E-Mail ­schreiben

Anna-Lena Wex
Matheförderung
07131 39097-337
E-Mail ­schreiben

Sophia Greiner
Unterrichts- und Lernbegleitung
07131 39097-437
E-Mail ­schreiben

 

Sie möchten Förderdozent/-in werden?

Für den Einsatz an Schulen bildet die aim in Qualifizierungslehrgängen Förderdozierende aus. 
Die Fördertätigkeit an den teilnehmenden Schulen erfolgt auf freiberuflicher Basis, die Qualifizierungslehrgänge in regelmäßigen Abständen.

Weitere Infos

 

Projekte & Kooperationen

Mit wenigen Angaben und Klicks zur richtigen Veranstaltung!

Ob Vortrag, Seminar, Lehrgang, Sprachkurs oder Ferienakademie, bei der aim finden Erzieher/-innen, Lehrkräfte, Kita- und Schulleitungen, pädagogische Fach- und Führungskräfte, Dozierende, Kinder und Jugendliche passende Weiterbildungsangebote.

Kursangebote