Von A bis Z – Die Assistenz der Geschäftsleitung hat alles im Blick

Unsere "Drei Fragen an..." geben einen Einblick in das Arbeiten bei der aim. 

Laura Schettler begann 2016 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der aim. Seit Juli 2019 ist sie die Assistentin der Geschäftsführung und damit neben der Wahrnehmung ihrer vielseitigen Aufgaben für die Geschäftsführung eine wichtige Ansprechpartnerin, sowohl für unsere aim Kolleg/-innen, als auch für externe Ansprechpersonen. 

Wie kamst du zur aim?

Ich bin durch eine befreundete Sprachförderkraft auf die aim aufmerksam geworden und habe mich im Jahr 2016 für einer Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement beworben. Vor meiner Ausbildung habe ich ein Freiwilliges Soziales Jahr in einem Kindergarten absolviert und habe dort auch die anfallenden Büroarbeiten kennengelernt. Durch diese Erfahrung wurde mir klar, welchen Weg ich zukünftig einschlagen möchte: eine sinnstiftende Tätigkeit, bei der ich mein Kommunikations- & Organisationstalent einsetzen kann. Die aim konnte mir genau das bieten.
In meiner Ausbildung habe ich alle Bereiche der aim durchlaufen und konnte alle anfallenden Aufgaben und Tätigkeiten der aim kennenlernen. Während meiner Ausbildung wurde ich bereits viel im Sekretariat eingesetzt und in diesem Bereich nach meiner Ausbildung auch übernommen. Die Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten haben sich seit meiner Übernahme immer wieder erweitert, beispielsweise kam die Mitarbeit in verschiedenen Projekten oder die Mithilfe bei Planungen von Großveranstaltung dazu.
 

An welchen Stellen kannst du deine Fähigkeiten und deine Persönlichkeit erfolgreich einsetzen?

Durch meine Ausbildung wurde schnell klar, dass die Aufgaben und Tätigkeiten im Sekretariat am besten zu meinen Fähigkeiten und Kenntnissen passen.
Im Rahmen meiner Tätigkeit als Assistentin der Geschäftsführung kann ich mein Organisationstalent sehr gut einsetzen. Des Weiteren bin ich immer viel in Kontakt mit meinen Kolleginnen und Kollegen sowie externen Partnern.

Durch die Mitarbeit in verschiedenen Projekten der aim, kann ich mich und meine Fähigkeiten stetig weiterentwickeln. Besonders motivierend und auch herausfordernd sind die vielseitigen Aufgaben und der abwechslungsreiche Alltag.

Wenn du nicht für die aim arbeitest, wofür brennst du dann?

In meiner Freizeit bereise ich gerne die Welt, dort kann ich am besten Abschalten und neue Energie tanken. Des Weiteren gehören lange Spaziergänge und gemeinsame Abende mit Freunden zu meinen Hobbys.

Sie möchten ebenfalls Teil des aim-Teams werden?

Wir sind immer auf der Suche nach engagierten und motivierten Kolleginnen und Kollegen.
Hier geht's zu unseren freien Stellen