Die aim als Wohlfühlort gestalten

Unsere "Drei Fragen an..." geben einen Einblick in das Arbeiten bei der aim. 

Carmen Spielhaupter ist seit 2015 bei der aim tätig. Zu ihren Aufgaben zählt der Einkauf und das Facility Management. Für ihre aim-Kolleginnen und Kollegen und auch die Dozierenden kümmert sich Carmen um die Beschaffung von Materialien für unseren Arbeitsalltag und unsere Kursangebote. Zu ihren Aufgaben gehört es auch für die Teilnehmenden und Dozierenden eine optimale Lehr/- Lernatmosphäre in der aim zu schaffen.

Wie kamst du zur aim?

Obwohl ich in der Heilbronner Region wohne, kannte ich die aim bis zum Zeitpunkt meiner Bewerbung 2015 noch nicht. Ich arbeitete als Außenstellenleiterin in einer Einrichtung für Erwachsenenbildung im Landkreis Heilbronn. Zufällig habe ich in der Zeitung die Stellenanzeige gelesen, in der Mitarbeitende in der aim-Veranstaltungsorganisation gesucht wurden. Das Profil passte sehr gut zu meiner Tätigkeit und so bewarb ich mich bei der aim und trat die Stelle im Juli 2015 an. Die Organisation von Veranstaltungen und die Kommunikation mit Menschen macht mir weiterhin sehr viel Freude.
Vor 2 Jahren wechselte ich intern in einen anderen Bereich. Ich bin nun zuständig für den Einkauf und Facility Management. Auch da kann ich mein Wissen und die Kontakte, die ich während meiner Zeit in der Veranstaltungsorganisation bekommen habe, weiterhin gut einsetzen.

An welchen Stellen kannst du deine Fähigkeiten und deine Persönlichkeit erfolgreich einsetzen?

Im Bereich Einkauf bin ich für die Beschaffung von Materialien, die für die internen und externen Kurse benötigt werden, zuständig. Ebenfalls kaufe ich die notwendigen Büromaterialien und sonstigen Bedarf für unsere Kolleginnen und Kollegen ein.

Facility Management hat mit allem zu tun, was die Menschen in einer Einrichtung oder auch außerhalb umgibt. Diese Orte müssen so gestaltet sein, dass sie sicher, einladend, effizient und nachhaltig sind. Ich sehe meine Aufgabe darin, unseren Teilnehmenden eine optimale Lernatmosphäre zu schaffen. Ebenfalls sollen sich die Dozierenden und Kolleginnen und Kollegen beim Unterrichten und Arbeiten gut aufgehoben fühlen. Dies versuche ich in meinem Arbeitsalltag umzusetzen.

Dazu bin ich sehr gut vernetzt mit der technischen Objektleitung des Bildungscampus als auch mit den externen Dienstleistern, um möglichst schnell aufkommende Probleme zu lösen oder auch neue Ideen umzusetzen. Mein Maschinenbau Studium kommt mir hier sehr zugute, da ich so die technischen Zusammenhänge gut verstehen kann. Es motiviert mich jeden Tag aufs Neue, wenn unsere Teilnehmenden sagen, wie wohl sie sich bei uns in der aim fühlen und wie gerne sie wieder kommen.

Wenn du nicht für die aim arbeitest, wofür brennst du dann?

Ich verbringe meine freie Zeit sehr gerne mit meiner Familie. Auch in meiner Freizeit bin ich sehr kommunikativ. Bei langen Spaziergängen und tollen Gesprächen verbringe ich viel Zeit mit meinen Freundinnen. Das Gassigehen mit den Hunden meiner Töchter ist ein guter Ausgleich und ein fester Bestandteil zu meinen Freizeitaktivitäten. Außerdem lese ich viel und gerne.

Sie möchten ebenfalls Teil des aim-Teams werden?

Wir sind immer auf der Suche nach engagierten und motivierten Kolleginnen und Kollegen.
Hier geht's zu unseren freien Stellen