Tag der offenen Tür

20 Jahre aim

Der große aim-Tag der offenen Tür

Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit der aim auf ihren Geburtstag anzustoßen.

Feiern Sie mit uns am großen Tag der offenen Tür am 3. Juli 2022, ab 12:30 Uhr.

Neben Workshops für Jung und Alt sowie interaktiven Spielformaten erhalten Sie tiefe Einblicke in die Arbeit der aim. Sie sind eingeladen, am aim-Eierflugwettbewerb teilzunehmen und mit uns auf unseren Geburtstag anzustoßen.

Entdecken Sie jetzt unser Tagesprogramm!

Das Programm auf einen Blick:

Programm 20 Jahre aim

Feiern Sie mit uns!

Wir laden Sie herzlich zum Festakt „20 Jahre aim“ ein, der dem Tag der offenen Tür voran geht. 

Ab 10:30 Uhr begrüßen wir Sie in der Aula des Bildungscampus der Dieter Schwarz Stiftung. Beginn ist um 11:00 Uhr. 
Freuen Sie sich auf tiefe Einblicke in die Arbeit der aim und auf Auftritte einer Sprachfördergruppe.

Die Teilnahme am Festakt ist ausschließlich mit Voranmeldung möglich. Melden Sie sich unter Nennung des Stichwortes „Festakt aim“ per E-Mail
an teilnehmerservice@aim-akademie.org oder telefonisch unter 07131 390970 an.

Rahmenprogramm

Die Farben der aim sind rot, grün und blau. Und natürlich kennt ihr noch viele andere tolle Farben! Aber wie entstehen Farben? Wo steckt überall Farbe drin, und wo kann sie erscheinen? In dieser Vorlesung zeigt Herr Prof. Dr. Grillenberger faszinierende Farbspiele und erkklärt, warum sie entstehen.

Wann: 13:45-14:45 Uhr
Wo: AULA

Mit: Prof. Dr. Kurt Grillenberger

In virtuelle Welten wirklich abtauchen, geht das? Können wir uns dort unterhalten, unserer Arbeit nachgehen und miteinander interagieren? Jetzt schon gibt es Ansätze, die diese Welt zum Leben erwecken möchten: das sogenannte Metaverse taucht wird immer wieder genannt. Aber was bedeutet das, abseits der Werbebildchen? Prof. Dr. Rauschnabel nimmt euch mit auf eine Reise, wohin die Forschung den Alltag bringen kann - und was die Faszination an dieser Vision ausmacht.

Wann: 15:00-16:00 Uhr
Wo: AULA

Mit: Prof. Dr. Philipp Rauschnabel

Im Rahmen des 20-jährigen aim-Jubiläums werden gemeinsam mit Ben Braun – einem jungen Papierkünstler aus Stuttgart - Papierflieger entsprechend unserem aim-Logo gefaltet. Diese werden dann am aim-Jubiläum zu einem Gesamtkunstwerk zusammengefügt.  Das Falten der Papierflieger findet im Zeitraum von 12:30 Uhr bis 16:00 Uhr zum aim-Jubiläum am 03. Juli 2022 statt. In diesem Zeitraum ist außerdem die Teilnahme an einem Gewinnspiel möglich. 
Am Tag der offenen Tür können alle Teilnehmer/-innen, Besucher/-innen und Mitarbeiter/-innen des Bildungscampus gemeinsam mit dem Papierkünstler Ben Braun weitere Papierflieger falten und ihm beim Erstellen des Kunstwerkes zusehen. Der Papierkünstler Ben Braun hat im Vorfeld für das Falten der Papierflieger sowohl eine Anleitung als auch ein Erklärvideo erstellt. Das Kunstwerk im Rahmen des 20-jährigen aim-Jubiläums wird anschließend in der aim ausgestellt. Die Anleitung der Kinder erfolgt durch Frau Kopietz-Sommer.
Zum Erklärvideo
 

Wann: 12:30-16:00 Uhr
Wo: Raum 1.05

Mit: Ben Braun | Gerit Kopietz-Sommer

Anhand eines Impulsvortrags und durch eine bewusst gestaltete Vorbereitete Umgebung können die Besucher Einsicht in die Theorie und Praxis der Montessori-Pädagogik erhalten.

Wann: 12:30-16:00 Uhr
Wo: Raum 1.02

Mit: Prof. Dr. Eva Schumacher | Rosemarie Müller

Interaktive Angebote an Mathe- und Sprachständen. Sprach- und Matheförderung mal anders erleben. 

Wann: 12:30-16:00 Uhr
Wo: Raum 2.12

Mit: Rottraut Buttinger | Ingrid Fellhauer | Monika Förster-Hoffmann | Stephanie Göllinger | Senada Lindemann | Ines Mehlhorn

Workshops

Gäste können an ca. 6 Stationen anhand von kleinen Experimenten Einblicke und Erfahrungen mit dem Themenbereich MINT sammeln.

Wann: 12:45-13:45 Uhr | 14:15-15:15 Uhr
Wo: Außenbereich, Pavillion

Mit: Prof. Dr. Annette Schneider

Die Familie hat einen Erziehungsauftrag. Die Schule hat einen Bildungsauftrag. Gleichzeitig ist die Familie ein Ort der Bildung und die Schule ein Ort der Erziehung. Unterricht und Förderkonzepte – und jetzt Homeschooling – haben die erhoffte Wirkung nur, wenn Eltern und Lehrkräfte kooperieren. In dem Workshop erhalten Sie einen ersten Einblick in unser Programm "Die Gesetze des Schulerfolgs (GdS) – Stark in der Schule".

Wann: 12:30-13:30 Uhr | 15:00-16:00 Uhr
Wo: Raum 1.03

Mit: Dr. Martin Böhnisch

Bastelt eure eigenen Zahnbürstenroboter! Mit einem Vibrationsmotor kann er sich ungesteuert bewegen. Mit Augen, Fühlern oder ohne? Welcher Roboter kommt am schnellsten durch das Labyrinth?

Wann: 12:30-13:30 Uhr
Wo: Raum 3.13

Mit: Marcus Loersch
Mitmachen ist jederzeit möglich!

Durch das gemeinsame Spiel und die Bewegung erfahren Kinder die Welt und ihr Gegenüber. Kurze Warm-Ups und Spielsequenzen sollen die Kinder zum gemeinsamen Spielen motivieren und dabei helfen ins Spiel und die Interaktion zu kommen.

Wann: 12:30-13:30 Uhr | 13:45-14:45 Uhr
Wo: Raum 3.02

Mit: Dr. Alois Hechenberger

Design Thinking ist ein systematischer Innovationsansatz, der hilft, neuartige Lösungen für komplexe Probleme und Entwicklungsthemen unterschiedlicher Art zu entwickeln. Der Erfolg von Design Thinking basiert auf der gemeinschaftlichen Arbeits- und Denkkultur sowie der Offenheit aller Beteiligten. Gleichzeitig werden so soziale Kompetenzen ausgebaut und konstruktive Teamarbeit gefestigt.

Wann: 13:45-14:45 Uhr
Wo: Raum 1.03

Mit: Iris Schmidberger

Mit Unterstützung von Tablet oder Smartphone die Selbsttätigkeit von Kindern anregen und gemeinsam die kindliche Umwelt und Lebenswelt entdecken und erforschen 
 
- Genau hinsehen und hinhören
- Töne und Geräusche erforschen - die Welt im Kleinen erforschen
- mit einfachen Apps für Tablet / Smartphone
- kindgerechte Verfahren
- Mobilgerät als Werkzeug - mit Tablet oder Smartphone zur Selbsttätigkeit anregen
- Umsetzung am Beispiel iPad

Wann: 12:30-13:15 Uhr | 13:45-14:30 Uhr
Wo: Raum 1.13

Mit: Folkhard Leuschner

Kurze Mitmach- und Bewegungsgeschichten; Sprachentwicklung durch Zuhören, Bewegung und spielerisches Handeln fördern (bespielhafte Darstellung einer interaktiven Sprachfördereinheit).

Wann: 12:30-13:30 Uhr | 15:00-16:00 Uhr
Wo: Raum 2.05

Mit: Dr. Gabriele Czerny

Nicht nur Lernen wird mehr und mehr digital stattfinden, auch bei der Vorbereitung von Unterricht und der Organisation des Schulalltages werden zunehmend digitale Werkzeuge und Anwendungen eingesetzt.

Wann: 12:30-13:30 Uhr | 15:00-16:00 Uhr
Wo: Raum 2.04

Mit: Tilo Bödigheimer

Erleben Sie aktivierende Methoden und Energizer. Lassen Sie sich inspirieren, lebendiges Lernen zu gestalten. Ihre Teilnehmer/-innen werden begeistert sein. Lernen Sie das NASA-Weltraum-Spiel, den Schiffbruch, das Sinn-Obelisk, BrainGym, das Collaboration Puzzle und die Turmbau-Methode kennen.

Wann: 13:45- 16:00 Uhr
Wo: Raum 3.13

Mit: Stephan Schweyer-Wagenhals
Mitmachen jederzeit möglich

Interessierte können in Theorie und Praxis Einblicke in die Bedeutung und Wirkung der Psychomotorik gewinnen.

Wann: 13:45-14:45 Uhr | 15:00-16:00 Uhr
Wo: Raum 2.05 | 3.02

Mit: Hans Jürgen Beins

Interessierte können eigene Erfahrungen mit "empfehlenswerten" Apps für Kinder (im (vor)schulischer Bereich) machen.

Wann: 13:45-14:45 Uhr | 15:00-16:00 Uhr
Wo: Raum 2.04 | 1.13

Mit: Patrick Benjamin Herzog

Vorträge

Unsere Kinder wachsen von Anfang an in einer hoch technisierten Welt auf und sie gehen täglich mit deren Errungenschaften selbstverständlich um. Der Kurzvortrag ermöglicht einen ersten Eindruck sowie erste Impulse wie dieser Bildungsbereich nachhaltig, verantwortungsvoll und zukunftsfähig in den Alltag integriert werden kann.

Wann: 12:30-13:00 Uhr | 13:45-14:15 Uhr
Wo: Raum 3.12 | 1.12

Mit: Dagmar Winterhalter-Salvatore

Design Thinking ist ein systematischer Innovationsansatz, der hilft, neuartige Lösungen für komplexe Probleme und Entwicklungsthemen unterschiedlicher Art zu entwickeln. Der Erfolg von Design Thinking basiert auf der gemeinschaftlichen Arbeits- und Denkkultur sowie der Offenheit aller Beteiligten. Gleichzeitig werden so soziale Kompetenzen ausgebaut und konstruktive Teamarbeit gefestigt.

Wann: 12:30-13:30 Uhr
Wo: Raum 1.04

Mit: Iris Schmidberger

In sozialen Netzwerken spielt sich auch das digitale Leben von Schülerinnen und Schüler ab. Welche Plattformen nutzen Kinder und Jugendliche und was tun sie dort? 

Wann: 13:45-14:45 | 15:00-16:00 Uhr
Wo: Raum 1.04

Mit: Fabian Karg

Viele Kinder malen und schreiben mit großer Lust. Ihr ‚Schreiben‘ nennen wir häufig ‚kritzeln‘. Und auch Erwachsene kritzeln noch gerne nebenbei, z. B. während Telefonaten oder in Besprechungen. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass das Kritzeln von Kindern wichtige Kompetenzen auf dem Weg zur Schrift und dem Schreiben fördert.

Wann: 12:30-13:30 Uhr | 15:00-16:00 Uhr
Wo: Raum 1.12

Mit: Dr. Petra Küspert

Kinder können ihre "Medienhelden" zeichnen und "ausstellen" während Eltern und Fachkräfte in einem Workshop/ Vortrag Informationen über die Bedeutung dieser Idole für die kindliche Entwicklung erhalten.

Wann: 13:45-14:45 Uhr | 15:00-16:00 Uhr
Wo: Raum 3.12

Mit: Fabian Hemmerich

Wann: 13:45-14:30 Uhr
Wo: Raum 1.02

Mit: Prof. Dr. Eva Schumacher | Rosemarie Müller

Eierflugwettbewerb

Ein rohes Hühnerei so verpacken, dass es den Flug aus einem höher gelegenen Fenster des aim-Gebäudes auf dem Bildungscampus heil übersteht und möglichst schnell unten ankommt?

Leichter gesagt als getan! Kinder und Jugendliche, die nicht älter als 16 Jahre alt sind, haben die Möglichkeit am Eierflugwettbewerb um 15:00 Uhr teilzunehmen! Das schnellste Flugobjekt, dessen rohes Ei unbeschädigt auf dem Boden ankommt, gewinnt. 

Alle weiteren Informationen gibt es hier

Die aim Historie

ab Januar 2020 Digitale Transformation:

Als Begleiterscheinung der Corona-Pandemie stellt die aim in kürzester Zeit sowohl ihre internen Prozesse als auch fast alle Weiterbildungsangebote um und verlagert ihre Kurse in virtuelle Klassenzimmer. Die Erfahrungen werden kontinuierlich ausgewertet und sollen zukünftig in einer optimalen Kombination aus Präsenz- und Online-Veranstaltungen abgebildet werden.

 

Öffnung und Profilierung: September 2019 – Dezember 2019

Die aim öffnet ihr Angebot für Teilnehmende aus ganz Deutschland und ist nicht mehr ausschließlich auf die Region Heilbronn-Franken beschränkt. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen die nachhaltige Sicherung pädagogischer Qualität in Kindergärten und Schulen, die Sprachbildung und Sprachförderung entlang der Bildungsbiografie Jugendlicher sowie die Kompetenzvermittlung für das Lernen, Lehren, Leben und Arbeiten in der digitalen Welt.

Fokussierung: August 2015 bis August 2019

Nach einem weiteren Umzug in ein größeres Gebäude auf dem Bildungscampus West intensiviert die aim bedingt durch die Zuwanderungswelle im Sommer 2015 ihre Anstrengungen zur Sprachförderung und Integration Jugendlicher nicht nur, sondern entwickelt langfristig wirkende Programme zur Berufs- und Studienvorbereitung für diese Gruppe. Daneben beeinflusst die Digitalisierung des Lernens und Lehrens die Programmentwicklung der aim. Blended-Learning-Angebote werden zunächst für Studierende, schließlich auch für Lehrkräfte und Dozierende entwickelt.

Umzug und Erweiterung: August 2011 bis Juli 2015

Die aim zieht in ein eigenes Gebäude auf dem Bildungscampus Ost der Dieter Schwarz Stiftung. In den hervorragend ausgestatteten neuen Räumen werden erstmals alle Kurse unter einem Dach angeboten. Die Nachfrage nach den Qualifizierungsangeboten der aim explodiert: Um ihr gerecht zu werden, kooperiert die aim zunehmend mit Hochschulen, damit die Qualität der Fortbildungen wissenschaftlich verlässlich gewährleistet ist. Verstärkt werden Lehrgänge für Erzieherinnen, Erzieher, Tagespflegekräfte und auch Schulleitungen entwickelt. Das Programm "Sprache fürs Leben" findet regionale Verbreitung, Ferienintensivkurse für Schülerinnen und Schüler werden angeboten.

Etablierung: Mai 2007 bis Juli 2011

Nach der ersten Wachstumsphase ist die aim als kompetente Weiterbildungseinrichtung in der Region bekannt und muss sich positionieren: Sie setzt sich unter Geschäftsführerin Tatjana Linke zum Ziel, innovative Bildungskonzepte, die an Hochschulen und/oder von Stiftungen erarbeitet wurden, auf ihre Anwendbarkeit für die Region zu prüfen und diese dann in Form von Qualifizierungsangeboten umzusetzen. Angebote zur frühkindlichen Bildung werden ausgebaut, das Sprachförderprogramm "Sprache fürs Leben" an Grundschulen wird aufgebaut.

Gründung und Aufbau: Juli 2002 bis Juni 2007

Am 1. Juli 2002 entsteht aus dem Weiterbildungszentrum der IHK und unter Geschäftsführer Harald Augenstein die "Akademie für Information und Management Heilbronn-Franken" (aim) mit Sitz in der Ferdinand-Braun-Straße in Heilbronn. Die Ziele: Die Ausbildungs- und Studierfähigkeit Jugendlicher zu verbessern und den Wiedereinstieg nach der Familienphase für Eltern zu erleichtern und zu unterstützen.  Die aim wird von Beginn an von der Dieter Schwarz Stiftung getragen, sodass diese Maßnahmen weitgehend unentgeltlich angeboten werden konnten.

Mit wenigen Angaben und Klicks zur richtigen Veranstaltung!

Ob Vortrag, Seminar, Lehrgang, Sprachkurs oder Ferienakademie, bei der aim finden Erzieher/-innen, Lehrkräfte, Kita- und Schulleitungen, pädagogische Fach- und Führungskräfte, Dozierende, Kinder und Jugendliche passende Weiterbildungsangebote.

Kursangebote