Lese- und Literaturpädagogik

„Lesen kann die Welt verändern“ lautet der Titel einer Veröffentlichung der Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD) aus dem Jahr 2002. Basierend auf den Ergebnissen von Studien legen die beteiligten Wissenschaftler dar, dass die Lesefähigkeit eine Grundvoraussetzung für Erfolg im Leben ist. Gerade in Zeiten von verstärkter Kommunikation über soziale Netzwerke hat das geschriebene Wort eher noch an Bedeutung gewonnen. Lesen ist eine elementare Voraussetzung für alle Bildungsbereiche und eine Grundbedingung für den Erfolg in der Schule.

Die Förderung der Lesekompetenz ist ein Prozess, der bereits in der Familie beginnt, lange bevor Kinder selbst lesen können. Pädagogische Fachkräfte in Krippen und Kindertageseinrichtungen fördern den Literacy-Erwerb altersgerecht. Schule ist die Bildungsinstitution, die in der Regel als Ort des Lesen lernens bewusst wahrgenommen wird. Lehrkräfte unterstützen Kinder nicht nur in ihrer Fähigkeit zu lesen. Sie motivieren Kinder und Jugendliche, selbst Texte zu verfassen und führen sie in die Welt der Literatur ein. Bibliotheken fördern mit einem breiten Angebot für alle Altersklassen die Lesekompetenz und wecken Lese-Lust. Dabei spielen neben klassischen Büchern verstärkt neue Medien eine  große Rolle.

Die Vermittlung von Lesekompetenz und insbesondere von Freude am Lesen und an Literatur bedarf professioneller Leseförderer. Der Bundesverband Leseförderung e. V. hat die zertifizierte Weiterbildung „Lese- und Literaturpädagogik“ entwickelt, in der theoretische und praktische Grundlagen vermittelt werden, um Kinder und Jugendliche mit vielfältigen, kreativen Methoden mit der Welt der Literatur vertraut zu machen. aim bietet als Kooperationspartner des Bundesverband Leseförderung e. V. ein umfassendes Weiterbildungsprogramm an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs sowie der Seminare haben die Möglichkeit, die Prüfung „Lese- und Literaturpädagoge/ Lese- und Literaturpädagogin (BVL)“ abzulegen. Die Weiterbildung richtet sich an Pädagoginnen und Pädagogen (ErzieherInnen und Lehrkräfte) und Diplom-BibliothekarInnen sowie in der Leseförderung haupt- und ehrenamtlich tätige Personen.

Offenes Programm Lese- und Literaturpädagogik (PDF)

Zum Kursangebot im Bereich „Lese- und Literaturpädagogik“ geht es hier