Das Programm aim-Elternakademie

Die wichtigste Voraussetzung für eine positive Entwicklung der Kinder ist eine wertschätzende, partnerschaftliche Zusammenarbeit aller am Bildungsprozess der Kinder Beteiligten. Insbesondere der Zusammenarbeit von Eltern und pädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen und Schulen kommt dabei eine hohe Bedeutung zu. Studien haben gezeigt, ohne die Gestaltung einer Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Bildungsinstitutionen auf Augenhöhe geht es nicht.

Dort, wo Bildungsinstitutionen und Eltern eng zusammenarbeiten, wo die Eltern also aktiv in die Bildungsarbeit mit eingebunden sind, dort finden Kinder beste Entwicklungsmöglichkeiten vor. Eine solche partnerschaftliche Zusammenarbeit setzt dann aber voraus, dass beide Seiten sich gegenseitig respektieren und die Wichtigkeit der jeweils anderen Seite für eine gelingende kindliche Entwicklung anerkennen und achten. Es geht darum, gemeinsam für das Kind zu wirken, sich gegenseitig zu unterstützen und die jeweiligen Ressourcen und Kompetenzen zum Wohle des Kindes zusammenzuführen.

Eltern kommt aber nicht nur in der Gestaltung einer Erziehungspartnerschaft mit den pädagogischen Fachkräften eine wichtige Rolle zu, sondern auch und im Besonderen in der Bildungspartnerschaft mit ihren Kindern. Der Einfluss des familiären Lernumfelds auf die Entwicklung des Kindes ist hinlänglich belegt, Eltern als allererste Bezugspersonen eines Kindes haben entscheidenden Einfluss darauf, wie und was ein Kind lernt. Eltern sind Lernpartner und Lernvorbilder von Kindern, sie sind Ko-Konstrukteure kindlichen Wissens, sie sind die „ersten Erzieher“ eines Kindes, sie sind der Kompass, an dem sich Kinder zunächst einmal ausrichten. Und Eltern sind ganz einfach Eltern, die in der Regel ihre Kinder lieben und nur das Beste für sie wollen.

D.h.: Mit den Angeboten der aim-Elternakademie anerkennen wir ausdrücklich den bedeutenden Einfluss des familiären Lernumfelds auf die kindliche Entwicklung. Wir achten und wertschätzen die wichtige Rolle der Eltern in den Bildungs- und Entwicklungsprozessen von Kindern. Dementsprechend möchten wir alle Eltern in der aktiven Ausübung dieser Rolle stärken, ermutigen und unterstützen. Sie sollen mehr über Möglichkeiten, aber auch Notwendigkeiten ihrer Mitwirkung erfahren, damit sie sich noch stärker in die Bildungspartnerschaft mit ihren Kindern und in die Erziehungspartnerschaft mit den beteiligten pädagogischen Fachkräften einbringen können.

Grundlage unserer Veranstaltungen ist dabei ein Erziehungsverständnis, das das Kind als Persönlichkeit mit eigenen Wünschen, Bedürfnissen und Rechten akzeptiert.

Angebotsvielfalt:
Das Angebot der aim-Elternakademie umfasst ein- bis zweitägige Seminare, halbtägige Workshops, Vorträge und Sonderveranstaltungen, die Eltern in ihrer Funktion als Bildungs- und Erziehungspartner von Kindern und pädagogischen Fachkräften stärken sollen.

Während die Angebotsform des Seminars die Möglichkeit zur intensiven fachlichen Auseinandersetzung mit einem Thema bietet, geht es im Workshop um eine kompakte, praxisorientierte Themenbearbeitung. 

In allen Veranstaltungen sind die Fragen und Anregungen der Eltern gleichermaßen willkommen, ihre aktive Mitwirkung ist ausdrücklich gewünscht.

Zielgruppenspezifisches Angebot:
Bei der Zusammenstellung der Angebote wurde das Alter der Kinder berücksichtigt. Es gibt spezielle Angebote für Eltern von

Krippenkindern, Kindergartenkindern und für Eltern von (Grund-)Schulkindern, aber auch Veranstaltungen, die sich an alle Eltern mit Kindern egal welcher Altersstufe richten.