Migration - Integration - Begabung fördern

Die Projektidee

Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Bildungschancen aller Kinder in den teilnehmenden Gemeinden. Beginnend mit einer wirksamen Unterstützung beim Übergang von Kindergärten in die Grundschule werden alle Kinder bis zum Ende der Grundschulzeit qualifiziert betreut und individuell gefördert.
Alle an der Betreuung, Erziehung und Bildung der Kinder Beteiligten sollen dabei vertrauensvoll und konstruktiv im Interesse des Kindes zusammen arbeiten. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der Partnerschaft zwischen PädagogInnen und Eltern zu.

Die Kindertageseinrichtungen und Grundschulen der teilnehmenden Gemeinden entwickeln individuelle Konzepte für ihre Standorte und werden dabei inhaltlich und finanziell von der aim unterstützt. Die Einbeziehung bereits initiierter und/oder in Umsetzung befindlicher Aktivitäten ist dabei ausdrücklich gewünscht.

Projektstatus

2009 wurden zunächst die Standorte Bad Friedrichshall, Kirchardt und Nordhausen in das Projekt aufgenommen und im Frühjahr 2010 kamen Eppingen und Schwaigern dazu.

Das Projekt ist auf sechs Jahre angelegt, im März 2016 fand die Abschlussveranstaltung statt.

Wissenschaftliche Begleitung

Frau Professor Dr. Rosemarie Tracy, Universität Mannheim, Lehrstuhl für Anglistische Linguistik (AI), führt mit Unterstützung einer Projektgruppe eine Evaluationsstudie zum Projekt durch.

Broschüre zum Projekt "Migration - Integration - Begabungen fördern"